Honor View 20: Der Notch Trend ist vorbei

20. Februar 2019, Autor / Redaktion:  Tobias Massow / MyBusinessFuture

Mit dem Honor View 20 verdreht die chinesische Smartphone-Tochter Honor wieder einmal die Regeln der Smartphone-Industrie. Ein Loch im Bildschirm und ein komplett ausgefallenes Design. Wir waren beim Release in Paris mit dabei und zeigen euch was das Smartphone neben gut aussehen noch kann.  

Honor View 20
Quelle: Honor
Kamera im Display?

Satte 6,4 Zoll Bildschirm bringt das neue View 20 mit und die bekommt der Nutzer auch wirklich zu spüren. Der neue Trend der Notch wurde gerade abgelöst – Honor verbaut die Frontkamera in den Bildschirm. Lautsprecher, Blitz und Sensoren werden in den schmalen Rand am Display verbaut. Das Honor View 20 ist praktisch randlos. Die Frage, die wir uns aber sofort gestellt haben, ist ob die Kamera im Bildschirm nicht stört? Die Antwort ist Nein. Die sogenannte In-Screen Kamera ist schön im oberen Eck des Displays platziert und irritiert überraschend nicht einmal im Vollbild Modus.

Italienisches Design

Die vom italienischen Designer Moshino entworfene Glasrückseite des neuen Honor-Geräts ist auch ein wahrlicher Hingucker. Das Sogenannte Aurora Nano Design leuchtet mit seinem Glanzeffekt förmlich. Ob in schwarz, rot oder blau je nach Lichteinfall reflektiert die Rückseite und wird so zum absoluten Blickfang. Trotz seiner durch den 6,4 Zoll Bildschirm bedingten Größe liegt das Honor View 20 richtig gut in der Hand. Das Display ist im Vergleich zum Vorgänger, das Honor View 10, nicht gebogen, was plump gesagt Geschmackssache ist. Alle Komponenten sind schön verbaut und Honors blitzschneller Fingerabdruck Sensor ist wie gewohnt auf der Rückseite platziert.

Honor View 20
Quelle: Honor
Honor View 20: Kamera und Auflösung

Mit 48 Megapixel-Auflösung, neueste Sensoren von Sony und deren 3D-Sensoric macht das Honor View 20 erstaunlich gute Bilder. Ihre KI erkennt Objekte und Lebewesen und passt die Kameraeinstellungen auf jede Situation an. Auch im Nachtmodus knallen die Farben noch und die starken Kontraste bringen Spannung ins Bild. Die 25 Megapixel Frontkamera erzielt auch sehr schöne Ergebnisse, zeichnet Gesichter aber leider auch bei ausgeschaltetem Beauty-Modus etwas zu weich.

 

Vergleicht man das Honor View 20 mit dem Mate 20 schneidet das Display in Sachen Auflösung und Farbspektrum schlechter ab. Im Alltag stellt das aber kein Problem dar und fällt auch in erster Linie gar nicht auf. Das LC-Display ist mit 1.080 x 2.310 Pixel schließlich immer noch Full-HD+.

Leistung bleibt nicht auf der Strecke

Neben tollem Design kann man aber für einen Preis ab 570 Euro auch vernünftige Technische Daten erwarten – und die bringt das View 20 zum Glück mit. Mit 6 oder 8 GB RAM und den eigenen hochwertigen Kirin 980 Prozessoren beweist Honor, dass das Budget nicht komplett in die Tasche des italienischen Designers geflossen ist. Das Smartphone ist wahlweise mit 128 GB oder 256 GB Massenspeicher ausgestattet, der leider nicht durch eine SD-Karte erweiterbar ist. Auf den Dual-Sim Slot wurde aber nicht verzichtet und was für viele erfreulich sein dürfte, ebenso nicht auf die mittlerweile immer seltenere Klinkenbuchse.

 

Dank Quick-Charge ist das Smartphone in weniger als 1,5 Stunden komplett geladen. Dafür muss man den 4.000-mAh-Akku aber erstmal im Alltagsgebrauch über rund zwei Tage leer machen.

Honor View 20
Quelle: Honor
Fazit

Mit außergewöhnlichem Design und der In-Screen Kamera ist das Honor View 20 optisch wohl eines der modernsten Geräte auf dem Markt. Die starke Leistung, Akkulaufzeit und KI gesteuerte Hauptkamera sorgen für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ab 570 Euro ist das Smartphone erhältlich.

 

Quelle Titelbild: MyBusinessFuture.com

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen
Tags:


X