Weisshaus: Schottischer Whisky geht online in Tirol

10.10.2019, Autor / Redaktion: Konstantin Krieg / MBF-Redaktion

Der Weisshaus-Online-Shop ist eine beliebte Adresse für den Kauf von Hochprozentigem aus aller Welt. Dabei profitiert der Webshop auch von den Besonderheiten des stationären Fachgeschäftes. Beim Ausbau der Handelskanäle verlässt sich das Unternehmen auf die ROQQIO Commerce Cloud.

Mit einem Kiosk in Pinswang an der deutsch-österreichischen Grenze hatte es angefangen. Auf alten Postkarten sind die Tiroler Bergkulisse, der Lechfall und eine mit Werbetafeln und Fähnchen versehene Blockhütte zu erkennen: der „Kiosk Weisshaus“. Neben Autobahnvignetten, Postkarten und Mitbringseln sorgten schon damals Spirituosen aus Österreich für Umsatz. Die malerische Bergkulisse ist geblieben. In Pinswang finden Besucher heute zudem einen international bekannten Spirituosenfachhandel und nebenan ein modernes Lager und Logistikzentrum.

Im Urlaub stationär, im Alltag online

„Viele unserer Kunden lernen zunächst als Touristen den Laden kennen. Später möchten Sie sich gern noch etwas nach Hause bestellen“, erzählt Martina Bald, Marketingleiterin bei Weisshaus. Bereits 2011 sei Weisshaus mit einem Shop für Österreich online gegangen. Geschäftsführer Andreas Osler hatte beim Einstieg in den elterlichen Familienbetrieb nicht nur Fachkenntnisse aus seinem Studium mitgebracht, sondern auch gemeinsam mit seiner Frau einen neuen Vertriebsweg eröffnet. Zwei Jahre später führten sie einen weiteren Shop für den deutschen Markt ein.

Technologisch gesehen kamen damit bei Weisshaus verschiedene Anforderungen zusammen. Ein Online Shop sollte das vorhandene stationäre Geschäft erweitern, bzw. beide Kanäle miteinander vernetzen. Zusätzlich sollte das Onlinegeschäft auf zwei Länder ausgedehnt werden. Das machte die Integration von Prozessen zu einer vordringlichen Aufgabe.

Commerce Cloud als Kernystem

Schon mit den ersten Online-Schritten entschieden sich die Oslers, warenwirtschaftliche Prozesse über die ROQQIO Commerce Cloud (RCC) abzuwickeln. Unter dem Wettbewerbsdruck durch über 100 weitere Spirituosenhändlern aus Österreich und Deutschland sowie durch einen bekannten Onlinegiganten stiegen auch die Anforderungen an das System. So nutzt Weisshaus die Commerce Cloud nicht nur als Datenkonverter zwischen seinem Shopware Onlineshop und seinem ERP-System. Die Commerce Cloud automatisiert die Order Abwicklung, sorgt für das Ausspielen der Artikeldaten an den Shop, gibt Artikeldaten und Verfügbarkeiten aus, generiert Bestellbestätigungen und Rechnungen aus den Daten und versendet diese an den Kunden – und stellt bei beglichenen Forderungen den Auftrag automatisch auf ‚bezahlt‘.

 

Martina Bald: „Über die ROQQIO Commerce Cloud laufen alle Prozesse zusammen. Sie ist das Herz der Firma. Hier werden Preise festgelegt und die Bestände verwaltet. Alle anderen Systeme erhalten ihre Daten erst über die Commerce Cloud“.

Pick-by-Light

Um die Kommissionierung zu beschleunigen und um Fehler zu vermeiden, hat man sich im Lager Pinswang für den Einsatz der Pick-by-Light-Lösung der iX-tech GmbH entschieden.

Dabei werden die Versandaufträge von der RCC an das pick-by-light System übergeben.

Farbige LED-Lichter leiten dann die Mitarbeiter wegeoptimiert zu den zu kommissionierenden Produkten. Die Artikel werden mit Hilfe von MDE-Geräten gepickt und die erledigten Versandaufträge fertig gemeldet.
Die RCC übernimmt ebenfalls die Status-Kommunikation zur Order an den Kunden.

Internationale Ausrichtung

Seit 2012 ist der jährliche Umsatz des Weisshaus Shops prozentual zweistellig gewachsen. Heute verlassen täglich bis zu 800 Pakete mit etwa drei bis fünf Flaschen die Logistikhalle. Die Zielorte gehen längst über den deutschsprachigen Raum hinaus. Die 25 Mitarbeitenden von Weisshaus haben sich inzwischen darauf verständigt, auch untereinander bei der Arbeit englisch zu sprechen. Das passt, denn Weisshaus ist auch offizielle „Ardbeg Embassy“. Zur Übergabe des offiziellen Siegels, war vor zwei Jahren der Global Brand Ambassador for Ardbeg aus Schottland gekommen. Damit gehört der Fachhändler am alten Grenzübergang zu den ersten Anlaufstellen für einen der führenden Islay Single Malt Whiskys Europas.  

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen
Bewertung „sehr gut“

Ob ein Whisky aus Schottland nach Wien oder Edelbrand aus Österreich nach Erfurt soll: Die Commerce Cloud verwaltet sämtliche Daten zu Kunden, Bestellungen sowie Versandaktivitäten und automatisiert Zahlungsabwicklungen und hilft bei der Abwicklung von Reklamationen. Das RCC PIM-Modul (Produktinformationsmanagement) verwaltet die Preislisten, Artikelinformationen und Bilder. Mit Hilfe der Commerce Cloud werden die Daten kanalspezifisch angereichert und stehen neben dem Shop auch für Marktplätze und den b2b Handel zur Verfügung.

Für Online-Kunden von Weisshaus führen die Prozesse im Hintergrund zu aktuellen Bestandsauskünften, kurze Reaktions- und Versandzeiten und einer Auswahl unterschiedlicher Zahlarten. Von der Zufriedenheit der Weisshaus-Kunden zeugen die vielen Nachbestellungen ebenso wie das eKomi-Siegel in Gold, eine „Sehr gut“-Kundenauszeichnung mit 4,9 (von 5) Sternen.

Daten für Kundenbindung

Weisshaus punktet bei seinen Kunden durch seine Professionalität. Dazu gehören der Inbound Telefonservice und kompetente Beratung. Der Kunde soll sich stationär wie online wohlfühlen. Zu diesem Zweck will Martina Bald die vorhandenen Daten künftig noch stärker in der Kundenansprache einsetzen. Bald: „Wir wollen persönlicher werden, z.B. bei den Mailings. Wir können auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen, weil wir wissen, was er in der Vergangenheit eingekauft hat und was er in Zukunft bekommt.“ Auch hier steht die ROQQIO Commerce Cloud wieder im Mittelpunkt. Bald: “Die verlässliche Systemverfügbarkeit der ROQQIO Commerce ist extrem wichtig. Denn wenn die Software ausfallen sollte, sind wir im Pause-Modus.“

 

Quelle Titelbild:  Weisshaus

AKTUELLE STORIES AUS IT & DIGITAL



    X