Tesla sorgt für batteriebetriebene Häuser in LA

16. März 2017, Redaktion: Janina Widhammer

Batteriebetriebene Häuser? Ja, das geht! Tesla zeigt, wie man mit 396 Powerpacks 15.000 Häuser für vier Stunden mit Strom versorgen kann.

Letzten Herbst eröffnete Tesla das beeindruckende Energie-Lager in Ontario, Kalifornien. Das Lager spendet genug Energie, um 15.000 Haushalte für vier Stunden mit Energie zu versorgen. Dabei werden 80 Megawattstunden mit einer Höchstproduktion von 20 Megawatt produziert.

Batterien statt Spitzenkraftwerke

Das Energiekraftwerk wurde produziert, um den Einsatz von Spitzenkraftwerken zu verringern. Spitzenkraftwerke arbeiten nur zu bestimmten Zeiten, also zum Beispiel, wenn es besonders heiß ist und die Klimaanlagen ausgelastet sind. Dadurch sind die Installation und Aufrechterhaltung extrem teuer, weshalb  sie durch die Energiekraftwerke ersetzt werden sollen.

Über 6 Millionen Batterien

Für die Errichtung der Energiekraftwerke wurden 396 Powerpacks bei der Gigafactory der Firma in Nevada aufgebaut, und so ein beeindruckend großes Lager geschaffen.

In jedem Powerpack befinden sich 85 Batterien. Insgesamt sind das also fast 6,5 Millionen Batterien, die über das ganze Feld verteilt sind. Außerdem interessant ist, dass die Powerpacks auch mit Solarpanelen verwendet werden können.

Ganz großes Geschäft?

Die stationäre Energiespeicherung könnte ein ziemlich lukratives Geschäft für Tesla werden. Mögliche Anwendungsfelder sind vielseitig: Die Energiespeicherung kann für große Projekte verwendet werden, aber auch für Wohnungen. Zudem stellt sie eine Alternative zu Diesel-Generator-Backup-Systemen dar, die bislang in Industriegebäuden verwendet werden. Außerdem sind Batterieprojekte in dieser Größe wegen ihrer Kosteneffizienz besonders attraktiv. Tesla CEO Elon Musk gibt sich jedenfalls sehr positiv und projiziert für das Batteriegeschäft eine Wachstumsrate, die die des Automobilgeschäfts um ein Vielfaches übersteigt.

Mehr als Autos

Mit der Errichtung von SolarCity und dem damit einhergehenden Eintritt in das Batterie- und Solarpanelgeschäft ist Tesla nun mehr als ein reiner Automobilhersteller. Seinen veränderten Fokus zeigt das Unternehmen auch durch die vollzogene Namensänderung: Aus Tesla Motors wurde nun Tesla.

 

Quelle Titelbild: iStock via Evernine

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen

AKTUELLE STORIES AUS IT & DIGITAL



    X