London: Signify inszeniert die weltweit längste Kunstinstallation

06.12.2018, Autor / Redaktion: MBF Redakteur

Die längste Kunstinstallation weltweit soll, bis zum Jahr 2022 auf 15 Brücken in London, installiert werden. Der Weltmarktführer für Beleuchtung, Signify (Euronext: LIGHT), erhielt den Auftrag von der Illuminated River Foundation und wird nun mit seinem Interact Landmark System und den vernetzten Philips Color Kinetics LED-Leuchten die Brücken Londons zum leuchten bringen. Mit diesem Projekt sollen, die berühmten Themse-Brücken in London, für die kommenden zehn Jahre neu belebt und der Ruf Londons, als eine attraktive Metropole, unterstrichen werden. Über die zentral gesteuerte Software wird Signify, mit dynamischen, künstlerischen Beleuchtungseffekten diesen Auftrag, architektonisch inszenieren.

Die Illuminated River Foundation verspricht sich von der Zusammenarbeit mit Signify, eine ganzheitliche Strategie für die Beleuchtung sämtlicher Brücken. Die Londoner Innenstadt soll, mit einem mehrschichtigen, visuellen Erlebnis für Passanten, neu erfunden werden. Die atemberaubend illuminierten Brücken können dann vom Flussufer, vom Boot, aus der Luft und Hochhäusern bestaunt werden. Signify Interact Landmark System wird, mit energieeffizienten LED-Beleuchtungen, eine Kunst im öffentlichen Raum mit noch nie dagewesenem Maßstab erschaffen. Signify konnte sich für dieses Beleuchtungsprojekt, auf Grund seiner starken globalen Präsenz, hervorheben.

Signify (Euronext: LIGHT)

Der weltweit führende Anbieter, Signify (Euronext:LIGHT) verwendet seine Philips Produkten und vernetzten Interact Lichtsysteme, die Licht- und Beleuchtungslösungen ermöglichen. Renommierte Künstler, wie Leo Villareal und der Londoner Architekt Liftschutz Davison Sandilands, arbeiten nun an der Umsetzung der Lichtgestaltung, mit der Firma zusammen. Der Weltmarktführer hat zudem schon Erfahrungen in der Zusammenarbeit, mit Lichtdesignern und Architekten, sammeln können.

Die Kunstinstallation

Bis Mitte 2019 sollen bereits vier Brücken mit der Lichtgestaltung ausgestattet werden: die weltberühmte London Bridge, die Canon Street Railway Bridge, die Southwark Bridge und die Millennium Bridge. Bis zur Vollendung des Projekts 2022 werden noch die Blackfriars Railway Bridge, Golden Jubilee Bridge, Waterloo Bridge, Blackfriars Bridge, Lambeth Bridge, Vauxhall Bridge, Westminster Bridge, Grosvenor Bridge, Chelsea Bridge, Albert Bridge und Tower Bridge mit dynamsichen Lichteffekten ausgestattet.

Die, von der Ferne gesteuerte Beleuchtung, soll auch eine Aufwertung der Umgebung der Brücker schaffen. Dies wird durch eine dreidimensionale Beleuchtung, mit den vernetzten Philips Color Kinetics LED-Leuchten, erreicht. Die 22.000 verwendeten Philips Color Kinetics-LED-Lichtpunkte können, in mehr als 16 Millionen Farben, verschiedene dynamische Lichteffekte darstellen.

Mit der Zielsetzung, umweltfreundliche und touristische Wahrzeichen und Städte zu unterstützen, schafft Signify mit der vernetzten LED-Technologie, die Möglichkeit etwa 50 bis 70 % des jährlichen Energieverbrauchs für Architekturbeleuchtung einzusparen. Der reduzierte Energieverbrauch ist wesentlicher Bestandteil dieses Kunstprojekts. Das Illuminated River Project wird nach seiner Fertigstellung eine beeindruckende Länge von vier Kilometern umfassen und somit die längste, im öffentlichen Raum sichtbare, Kunstinstallation weltweit sein.

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen

Quelle Titelbild: Signify.



X