Diese Gaming-Plattformen sollte man 2019 keinesfalls außer Acht lassen

17. April 2019, Autor / Redaktion: MBF

Der Erfolg einer Gaming-Plattform hängt wesentlich davon ab, wie sie von der Gaming-Community angenommen und unterstützt wird. Denn was nützt die beste Hardware, wenn aufgrund von wenig Interesse die besten Spiele für ganz andere Plattformen entwickelt werden?

 

Bei der Game Developers Conference in San Francisco stellt Google seine absolute Neuheit in Sachen Videospiele vor. Unter dem Namen Stadia wurde so Googles neuer Streamingdienst für Videospiele präsentiert, der die gesamte Gaming-Branche revolutionieren könnte. Man kann es sich so ähnlich vorstellen wie die erfolgreiche Videostreaming-Plattform Netflix.

Die Cloud nimmt Einzug in die Gaming-Szene

Als neuer und komplett cloud-basierter Gaming-Service soll Stadia es den Nutzern erlauben, nun auch anspruchsvolle Spiele auf nahezu jedem Gerät spielen zu können. Für Gamer ist es dadurch möglich ihre Lieblingsspiele nicht nur auf einem fixen, sondern auf verschiedenen kompatiblen Geräten zu spielen. Diese benötigen lediglich eine stabile Internetverbindung, um Spiele über den Streamingdienst von Google spielen zu können.

Kompatible Geräte können daher zum Beispiel das Smartphone, das Tablet, der Fernseher selbst, oder auch der normale Laptop sein. Die bisherigen teuren Spielkonsolen, High-End Gaming PCs, Playstation und Co. können damit bald ausgedient haben, zumal auch Microsoft mit der Project xCloud Ende letzten Jahres bereits einen ähnlichen Dienst vorgestellt hatte.

Das Gaming der Gegenwart

Die Zukunft des Gamings liegt also, wie so viele neuen Entwicklungen in der Cloud. Da stellt sich nur die Frage, wie das Gaming in der Gegenwart aussieht. Einer Umfrage unter professionellen Spieleentwicklern zu Folge ist der PC auch im Jahre 2019 noch die Gaming-Plattform Nummer 1. 

Rund zwei Drittel der befragten Entwickler konstruieren derzeit Spiele für den PC und immerhin 60 Prozent der Gamer halten ihn auch für die interessanteste Plattform auf dem Markt.

 

Auf dem 2. Rang der interessantesten Gaming-Plattformen liegt überraschend die Switch von Nintendo, welche als innovativer Hybrid aus portable und Heimkonsole scheinbar nicht nur die Gamer, sondern auch die Entwickler überzeugt hat. Knapp danach kann sich die PS4/Pro einreihen, gefolgt von Smartphones/Tablets, der Xbox One/X, VR Headsets, AR Headsets und schlussendlich dem Mac.

Mehr über Evernine

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen

Dass es sich beim Thema E-Sports um einen riesen Markt mit viel Potential handelt sollte mittlerweile jedem bekannt sein. Nicht nur die Gaming-Szene wächst kontinuierlich, sondern es fließt auch immer mehr Geld in die Entwicklung und Vermarktung neuwertiger Produkte und Services. Jeder der sich über die aktuellen Trends im Bereich IT interessiert, sollte daher die Gaming-Szene im Auge behalten.



X