Die Zukunft des Labors: Vernetzt und mobil

01.12.2017 / Autor: GENIFY, Redaktion: Tomasz Biernacki

Durch die Digitalisierung der Gesellschaft und der Industrie werden auch die Labor-Prozesse immer komplexer. Aus diesem Grund versucht die Pharma- und Life-Science-Branche, die manuellen Abläufe zu automatisieren und dadurch die Effizienz und Qualitätskontrollmöglichkeiten zu verbessern. Die Digitalisierung erfordert nicht nur das Sammeln und Vernetzen von Daten, sondern auch die Vernetzung von Menschen und die Optimierung von Prozessen. Sie stellt also eine sehr große Herausforderung für viele Life-Sciences-Unternehmen und Forschungsinstitute dar.

Der Digitalisierungstrend wirkt sich stark auf die weltweiten Health-Care-Systeme aus. Aus dem Grund versuchen viele Life-Science- und Technologieunternehmen, den Patienten, Laboranten, Ärzten und Wissenschaftlern entgegen zu kommen und neue smarte Labor-Konzepten anzubieten.

Revolutionäre Lösungen auf der LABVOLUTION

Das intelligente Labor der Zukunft smartLAB war der Besuchermagnet auf der LABVOLUTION Messe. Nach Ende der Messe im Sommer 2017 wurde das Labor umgebaut und steht jetzt, ein paar Schritte weiter, in der Deutschen Messe Technology Academy auf dem hannoverschen Messegelände.

Dort können Besucher sich die Vision des vernetzen Labors ansehen und Fragen zum Labor der Zukunft stellen. Dem smartLAB wird sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt – so wurde es bereits von Wirtschaftsdelegationen und Forschern aus der ganzen Welt besucht.

 

Das smartLAB präsentiert Automatisierungslösungen der Zukunft, die derzeit nur in einem Bruchteil der Labore weltweit verwendet werden: flexible, modulare Arbeitsumgebungen, Cloud-Lösungen sowie intelligente Messgeräte. Sie sollen die Entwicklung innovativer Diagnosetechnologien, Vereinfachung von Laborabläufen, Dokumentation, Qualitäts- und Effizienzoptimierung sowie die Erhöhung der Prozesssicherheit ermöglichen.

Auf der LABVOLUTION in Hannover stellte auch Eppendorf – eines der führenden deutschen Life-Science-Unternehmen – den Besuchern seine Vision des Labors der Zukunft vor. Das Unternehmen zeigte, wie digitale Technologien den Alltag im Labor verändern und welche Chancen und Herausforderungen dabei entstehen können.

Die Innovationen von Eppendorf

Eppendorf präsentierte die faszinierenden und intelligenten Workflow-Software-Lösungen eLABJournal und eLABInventory, kreiert von der Eppendorf-Tochter BIO-ITech B.V. Zusätzlich stellte das Unternehmen moderne, automatisierte und vernetzte Lösungen im Bereich Liquid-Handling vor, mit denen das Pipettieren vereinfacht und besser überwacht werden kann.

 

Das Highlight des Tages am Eppendorf-Stand war das Eppendorf Visionize-System. Das in Kürze erhältliche System besteht aus Software- und Hardware-Lösungen und hilft den Nutzern, mehrere Geräte im Labor miteinander zu vernetzen und in Real-Time den aktuellen Status der Laborgeräte und Prozesse zu beobachten.

Mehr über GENIFY

genify
Profil ansehen

Für viele Unternehmen ist es jedoch ziemlich zeit- und kostenaufwendig, neue Labortechnologien zu etablieren. Zusätzlich sind viele Prozesse im Labor nicht standardisiert und unterliegen sehr strengen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen. Trotzdem ist die Entwicklung und Standardisierung moderner Labortechnologien nicht nur eine Vision der Zukunft. Wir hoffen, dass diese Technologien schon bald mehreren Forschern zu Verfügung stehen werden und sind gespannt auf die weiteren Innovationen und Trends in den Bereichen Labor und Diagnostik.

 

Quelle Titelbild: iStock / BraunS



X