Amazon Alexa: So stellt sich Lenovo das Wohnen der Zukunft vor

14. Februar 2017, Redaktion: Severin Sieber

Hilfe, die Roboter kommen! Unter dem Slogan „Different Innovates Better“ präsentiert Lenovo seine aktuellen Neuheiten auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas. Der chinesische Elektronik-Konzern setzt bei seinem neuen Lenovo Smart Assistant vor allem auf Amazon Alexa und will damit smarte Technologien für jedermann nutzbar machen.

Eines der großen Ziele von Lenovo in einer vernetzten Welt ist es, eine gute Smart Home Erfahrung in mehr Haushalte zu bringen und die Technologien einfacher zugänglich zu machen. Nachdem Lenovo eine Reihe von Studien zu den größten Hindernissen und den wichtigsten Bedürfnissen von Kunden durchgeführt hat, wurde auf Basis der Ergebnisse der Lenovo Smart Assistant entwickelt, ein neuer, digitaler Personal Assistant mit Cloud-basierten Amazon Alexa Sprachdiensten.

Alexas Intelligenz stammt aus der Cloud

Der elegante Lenovo Smart Assistant wurde gemeinsam mit Amazon entwickelt und erkennt die Stimme seines Nutzers, um Suchen im Internet zu starten, Musik abzuspielen, Listen zu erstellen, Kalendereinträge vorzunehmen und vieles mehr. Weil die Intelligenz von Alexa aus der Cloud stammt, wird sie immer smarter. Der Lenovo Smart Assistant ist so entwickelt, dass er sowohl Lenovo Geräte für das Smart Home steuern kann als auch bestehende Produkte von Drittanbietern.

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen
 Smart Home Angebot und Lenovo Smart Storage

Abgerundet wird das Smart Home Angebot durch Lenovo Smart Storage. Smart Storage bietet einen riesigen – 6 Terabyte großen – sicheren, digitalen Speicher, Dual-Band Wireless Access und die Möglichkeit, mehrere Geräte automatisch zu synchronisieren. Mit dem Ziel entwickelt, Nutzern einen sicheren Peer-to-Peer Zugriff auf gespeicherte Medien wie Fotos, Musik und Dokumente zu ermöglichen, bietet Lenovo Smart Storage schnellen Zugriff auf Daten und Dateien. Die integrierte Software zur Gesichtserkennung kann eine vollständige Foto-Bibliothek zuverlässig anhand von Personen und Gesichtern organisieren.

 

Dieser Beitrag basiert auf einer Pressemitteilung von Lenovo, Januar 2017.

Quelle Titelbild: 100zehn / Lenovo 

AKTUELLE STORIES AUS IT & DIGITAL



    X