So verhindert IoT den Produktions-Stillstand in der Industrie

10.04.2019, Autor / Redaktion: Device Insight / Klaus Hauptfleisch

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihre Maschinen bereits warten, bevor ein Defekt auftritt. Device Insight macht es mit seiner führenden IoT-Plattform CENTERSIGHT möglich. Welche Aspekte für Sie als Produktionsleiter oder IT- und Entwicklungsleiter spannend sein können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Das Betriebs- und Wartungsteam bei dem großen Automobilzulieferer hat gerade erst seinen Routinekontrollgang gemacht, da schrillt plötzlich überall hörbar der Alarm. Die Öltemperatur in der Maschine stimmt nicht. Wenn es am Ölfilter liegt, wie groß ist der Schaden und wie lange wird der Produktionsabschnitt dadurch voraussichtlich lahmgelegt sein?

 

Eine klassische Produktionsstraße in der Automobilindustrie. Ob die Maschinen bereits vernetzt sind? (Quelle: iStock/xieyuliang)

Jetzt kommt es im Unternehmen natürlich darauf an, wie man grundsätzlich ausgestattet ist. Entweder sind Ihre Geräte bereits miteinander vernetzt, Sie müssen aber dennoch den Funktionsstand der Geräte und Maschinen regelmäßig händisch überprüfen.

 

Oder aber Sie sind bereits mit einer IoT-Lösung ausgerüstet und möchten die Möglichkeiten, die Ihnen das Internet of Things auch in der Industrie bietet, gerne voll ausschöpfen. Vielleicht sind Ihre Geräte und Maschinen aber auch noch völlig analog und Sie überlegen, Ihre Produktionsprozesse mit einer IoT-Lösung zu optimieren.

 

Für jegliches Szenario bietet der IoT-Plattformanbieter Device Insight flexible Lösungen an.

Predictive Maintenance heißt das Zauberwort

Zurück zum defekten Ölfilter. Die Anbindung der Maschine oder einzelner Sensoren an das Internet of Things kann zwar nicht verhindern, dass das betreffende Bauteil irgendwann ausfallen wird, IoT ermöglicht es aber, den Verschleiß oder Defekt rechtzeitig festzustellen. Predictive Maintenance ist das Zauberwort.

***

 

Wie IoT Industrie-Unternehmen exaktere Vorhersagen zum Zustand von Maschinen liefert, um etwa die Ausfallquoten deutlich zu minimieren, das erfahren Sie hier im Use Case.

 

Device Insight ist dabei als IoT-Pionier seit Jahren Vorreiter und hat mit CENTERSIGHT eine bahnbrechende Plattform geschaffen, um Maschinen intelligent zu steuern und Produktionsausfälle proaktiv zu verhindern.

Im Übrigen gilt dies nicht nur für Unternehmen aus der Automobilindustrie mit defekten Ölfiltern – die IoT-Plattform CENTERSIGHT von Device Insight kann für jedes Unternehmen bereitgestellt werden, das mit Geräten und Maschinen zu „kämpfen“ hat, unabhängig von der Branche.

Bessere Einblicke durch IoT

Die vorausschauende Wartung und (Fern-)Überwachung von Geräten, Maschinen und Anlagen ist nur ein Teil des großen IoT- oder (industriellen) IIoT-Anwendungsspektrums. Das Interesse der Hersteller richtet sich auch auf die Fernsteuerung der Produktionsprozesse sowie auf tiefere datenbasierte Einblicke, wie sich Abläufe optimieren lassen.

Dabei kommen neben der IoT-Anbindung der Maschinen am Netzwerkrand, der sogenannten „Edge“, auch andere Spitzentechnologien wie Big Data Analytics, Machine Learning und künstliche Intelligenz zum Einsatz, um noch präzisere Prognosen treffen zu können. Das wird im Zeitalter der Mensch-Maschine-Interaktion immer wichtiger.

Die Räder sollen sich weiterdrehen

Den genauen Zeitpunkt für den nötigen Austausch eines Bauteils zu treffen, ist von immenser Bedeutung für einen effizienten, nahtlosen Produktionsablauf. Zu kurze Austausch- oder Wartungsintervalle sind unnötig teuer und personalintensiv.

Werden sie zu lange hinausgezögert und tritt dann ein Defekt auf, drohen lange Produktionsstopps. Kein Unternehmen – egal wie groß und umsatzstark – kann sich das auf Dauer leisten.

 

Nicht zuletzt können IoT-Lösungen nicht nur in der eigenen Maschinenhalle zum Einsatz kommen, sondern auch als Zusatzleistung an die Kunden, also die Käufer von Maschinen und Anlagen, weitergegeben werden. Das bietet diesen einen großen Mehrwert und stellt ein wesentliches Differenzierungsmerkmal gegenüber dem Wettbewerb dar.

 

Auch für die Feintool International Holding AG waren das die entscheidenden Beweggründe, die eigenen Maschinen und Tools in einen IoT-Kontext zu bringen.

Mehr über Device Insight

Profil ansehen

Der Technologie- und Weltmarktführer im Feinschneiden hat sich daher an Device Insight gewandt, um auf Basis der IoT-Plattform CENTERSIGHT gemeinsam eine cloudbasierte Lösung für Predictive Maintenance und die Fernüberwachung der Maschinen zu entwickeln: FEINmonitoring. Damit lassen sich die Pressen und Feinschneidmaschinen des Schweizer Herstellers weltweit rund um die Uhr remote überwachen und steuern und ermöglichen so einen proaktiven, präventiven Service.

***

 

Sie fragen sich, wie Feintool die IoT-Plattform erfolgreich in seine Prozesse einbinden konnte?
Dann lesen Sie jetzt die Case Study.

Mehr über Feintool und FEINmonitoring auf Basis der IoT-Plattform CENTERSIGHT von Device Insight können Sie diesem Link entnehmen. Melden Sie sich noch heute an und erhalten Sie nach Ausfüllen des Formulars den Referenzbericht als PDF. Oder schauen Sie sich das Video über FEINmonitoring und die IoT-Anbindung der Pressen mit Device Insight und der IoT-Plattform CENTERSIGHT an.

 

 

Quelle Titelbild: iStock / ipopba



X