So hilft Blockchain bei der digitalen Transformation

21.08.2018, Autor / Redaktion: ISG / Lenz Nölkel

Die digitale Transformation steht bei der Großzahl von Unternehmen an erster Stelle. In einer aktuellen ISG Studie zu dem Thema wurde vor allem das Thema Blockchain als großes Potenzial für Unternehmen identifiziert. Wie die Blockchain vor allem im disruptiven Servicebereich eingesetzt werden kann, erfahren Sie hier.

Blockchain wird momentan noch ausschließlich mit Bitcoins oder anderen Crypto-Währungen assoziiert. Doch die Blockchain ist ein so viel größerer und vor allem disruptiver Servicebereich, wie die Information Services Group nun in ihrer aktuellen Studie zum Thema digitale Transformation zeigte. Zwar nehmen momentan nur knapp 700 Anwendungen die Blockchain als Unterbau, jedoch bietet die Technologie weitaus mehr Anwendungsbereiche.

Was kann die Blockchain?

Einfach ausgedrückt ist die Blockchain eine Art von verteilter Ledger- oder dezentraler Datenbank, die kontinuierlich digitale Aufzeichnungen darüberführt, wer was besitzt. Diese Informationen können über ein Netzwerk von replizierten Datenbanken über das Internet synchronisiert und für jeden innerhalb dieses Netzwerks sichtbar je nach Präferenz macht. Sobald nun eine digitale Transakation vorgenommen wird, wird diese als kryptografisch geschützter Block an das Netzwerk gesendet.

 

Durch den dezentralen, offenen und kryptografischen Charakter der Blockchain entsteht ein sehr hohes Vertrauen und bietet den Menschen so die Basis für die Peer-to-Peer Transaktionen, wodurch Vermittler oder Intermediäre überflüssig werden. Neben Kosteneinsparungen werden so Sicherheitsrisiken eliminiert. Für Hacker, die normalerweise große zentralisierte Server angreife, ist es nämlich praktisch unmöglich die Blockchain zu durchbrechen, da jede einzelne Transaktion im Netzwerk dafür überschrieben und deren Back-Ups gelöscht werden müssten.

Blockchain im Finanzwesen

In der Finanzbranche bietet die Blockchain zum einen die Möglichkeit Transaktionskosten und den Papiergebrauch zu reduzieren, zum anderen besteht auch die Möglichkeit Banken sehr günstig zu gründen. Viele FinTech-Start-Ups sehen das als Möglichkeit, denn vor allem Kryptowährungen bieten ein gr0ßes Potenzial.

 

Die Blockchain bietet vor allem Finanzinstituten die Möglichkeit in der schnelllebigen digitalen Welt mitzuhalten. Durch ein dezentrales Netzwerkmodell sind schnellere Transaktionen und eine bessere Datenqualität möglich, ohne dass man auf eine Dritten vertrauen muss.

Blockchain ist vielseitig einsetzbar

Genau wie die Finanzinstitute setzen beispielsweise Versicherungsgesellschaften auf die Technologie für die unter anderem die Reform der Prämienzahlung und Schadensbearbeitung. Jedoch führen die meisten Versicherer eine „Wait and Watch“ Politik, bei der die Entwicklung der Technologien verfolgt wird, über die Gefahren und Sicherheitsrisiken jedoch nicht informiert wird.

 

Auch im Einzelhandel bietet die Blockchain viele Möglichkeiten. Vor allem im digitalen Retailmarkt könnte die Blockchian zu dem werden, was Paypal für den Kleinanzeigenmarkt ist.

 

Im Gesundheit- und Lifesciene-Bereich produziert eine große Menge an Wertschöpfungsdaten, welche in Datensilos gelagert werden. Durch den Einsatz von der Blockchain-Technologie werden diese Daten einfacher verarbeitet und ermöglicht somit schnellere und genauere Diagnosen und effektivere Behandlungen zu niedrigeren Kosten.

Positive Erwartungen für die Blockchain

Viele weitere Branchen blicken mit positiven Erwartungen auf den Einsatz der Blockchain. Sie wird jetzt schon als zuverlässige und kosteneffektive Methode zur Erfassung und Validierung von finanziellen und betrieblichen Transaktionen über ein dezentrales Netzwerk gehandelt.

 

 

Dieser Beitrag basiert zu Teilen auf einem Artikel der Information Services Group.

Titelbild: iStock/ NanoStockk

Mehr über ISG

Profil ansehen


X