outplacement / Cybersicherheit
07.10.2020

Restrukturierungen: Wie Outplacement als Stabilisator in turbulenten Zeiten dient

Viele Unternehmen kämpfen seit Beginn der Corona-Krise mit Umstrukturierungen und Personalabbau bis hin zu Werksschließungen. Die zweite Welle steht nun vor der Tür – wie Outplacement dabei helfen kann, diese Krisen zu meistern um sogar gestärkt daraus hervor zu gehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

In der aktuellen gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Krise findet eine beispiellose Umwandlung des bisher Vertrauten statt. Besonders auf Branchen wie Tourismus, Automotive, Maschinenbau und Luftfahrt, welche durch die Corona-Krise hart getroffen wurden, kommen große Herausforderungen zu.

Quelle: iStock / Kanizphoto
Beugen Sie rechtlichen Problemen vor. (Quelle: iStock / Kanizphoto)

Die oftmalige Konsequenz von Umstrukturierungen und Kostensenkungsprogrammen: Mitarbeiter werden gekündigt und müssen sich unfreiwillig beruflich neu orientieren. Die Folgen für den Arbeitgeber können einerseits rechtliche Auseinandersetzungen, Proteste oder Imageverlust sein, andererseits leiden Motivation und Vertrauen der Kollegen, die im Unternehmen verbleiben und die Wende zum Positiven ermöglichen sollen.

 

Hier können HR-Verantwortliche mit Outplacement-Maßnahmen gegensteuern. Unter Outplacement verstehen HR-Experten eine in der Regel arbeitgeberseits finanzierte Dienstleistung, die von Stellenverlust betroffene Mitarbeiter bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung aktiv und individuell unterstützt.

Gesunde Beziehungen aufrechterhalten

Outplacement-Maßnahmen tragen dazu bei, wertschätzende Beziehungen zu den Arbeitnehmern in einer Zeit der Krise aufrechtzuerhalten, in dem sie bei der beruflichen Neuorientierung unterstützt werden – etwa in Form von individueller Karriereberatung, Workshops und Webinaren sowie spezifischen Qualifizierungsangeboten. 

Durch das einzigartige Netzwerk und die branchenübergreifende Erfahrung, über welche die ManpowerGroup als globaler Personalexperte verfügt, stehen die Chancen sehr gut, den betroffenen Beschäftigten nahtlos geeignete Brücken in neue Beschäftigung bis hin zur Selbständigkeit zu bauen.

 

Mögliche Folgen einer Kündigung wie Produktivitätsverluste und rechtliche Auseinandersetzungen können mit der richtigen Outplacement-Strategie deutlich reduziert werden. Dabei ist auch der Effekt auf verbleibende Mitarbeiter nicht zu unterschätzen, denn sie erleben die trotz der schwierigen Situation wertschätzende Unterstützung ausscheidender Kollegen und bleiben in schwierigen Zeiten engagiert.

mbf_banner_umstrukturierung

Positive Effekte auf das Employer Branding

Outplacement-Lösungen fördern den Ruf eines Unternehmens und demonstrieren seine Fähigkeit und Bereitschaft, immer eine Lösung für seine Beschäftigten parat zu haben. Die betroffenen Mitarbeiter äußern sich nach einem erfolgreichen Outplacement auch in Zukunft positiv über das Unternehmen – dies stärkt die Arbeitgebermarke und spricht auch künftige Talente an. Somit kann effektives Outplacement auch dabei helfen, mittel- bis langfristig erhebliche Kosten zu sparen und positive Wahrnehmung bei ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Mitarbeitern auszulösen.

Erfahrene Berater schaffen einen reibungslosen Übergang

Aufgrund der hohen Komplexität und der Bedeutung guter Vorarbeit empfiehlt es sich, frühestmöglich einen erfahrenen Berater einzubeziehen. Right Management als Teil von ManpowerGroup Talent Solutions bietet diese Unterstützung auf Basis einer 40-jährigen Erfahrung im deutschen wie globalen Umfeld. Talent Solutions offeriert als Marke der ManpowerGroup darüber hinaus innovative Lösungen um ausgewählte HR-Prozesse auszulagern oder flexibel zu gestalten.

Die HR-Experten von Right Management beraten Unternehmen, die von Personalabbau oder Restrukturierung betroffen sind und helfen dabei, neue Perspektiven für ausscheidende Beschäftigte zu entwickeln.

 

Speziell ausgebildete, erfahrene Karriere-Coaches, welche die Entwicklungen des Arbeitsmarktes und die zukünftig gefragten Skills genau kennen, sind in der Lage betroffene Mitarbeiter erfolgversprechend zu beraten und über ihr Netzwerk aktiv bei neuen Arbeitgebern zu positionieren.

Dabei profitieren Kunden einerseits von der internationalen Ausrichtung und Expertise, anderseits von der Kenntnis der lokalen Märkte und einer sehr dichten, über Deutschland verteilten Infrastruktur.

 

Durch den ergänzenden Einsatz modernster, digitaler Tools haben Sie als HR-Leiter die Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern hochwertige, auch in Lockdown-Phasen stabile virtuelle Lösungen wie zum Beispiel Online-Coachings oder Karriereportale anzubieten und somit schnell wieder neue Perspektiven zu eröffnen.

mbf_banner_umstrukturierung

Quelle Titelbild: iStock / Orla