Neue Kooperation zwischen Microsoft und STIHL: STIHL steigt auf den IoT-Trend auf

5. Oktober 2018, Autor / Redaktion: Evernine / Lenz Nölkel

STIHL präsentiert neue Produktinnovationen im Bereich Smart Solutions. Die Entwicklung und Herstellung von robusten Produkten wird zwar weiterhin im Vordergrund stehen, dennoch unterstützen Smart Solutions jetzt das Unternehmen dank der Microsoft Plattform Azure.

IoT ist eines der Trendthemen 2018. Doch viele können mit diesem Wort wenig anfangen, obwohl es eigentlich nur bedeutet, dass jedes Gerät -die Kaffeemaschine, der Herd, oder eben die Kettensäge- mit einem Chip ausgestattet wird und somit über eine App gesteuert und überwacht werden kann.
Genau das macht Stihl, ein mittelständisches, schwäbisches Unternehmen jetzt auch. Daraus ergeben sich tolle Mehrwerte, da man aus den ausgelesenen Daten Schlüsse ziehen kann. Somit erschließt die Digitalisierung langfristig das Potenzial für neue Geschäftsfelder.

 

Die Entwicklung und Herstellung von robusten und zuverlässigen Produkten in gewohnter STIHL Premium-Qualität steht nach wie vor im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Jedoch mit dem Ziel diese jetzt noch attraktiver durch die Verwendung von Software und Smart Services zu gestalten. Das Potenzial gilt für die gesamte Wertschöpfungskette, beginnend bei den Produktionsprozessen von intelligenten Produkten und neuen Geschäftsmodellen bis hin zu Service, Wartung und Verkauf.

 


„Wir sehen vielversprechende Chancen, insbesondere in den Geschäftsfeldern Smart Garten, Forstwirtschaft 4.0 und Fortgeschrittene Landschaftsgestaltung. Aber es gibt auch ein großes Potenzial in den Bereichen Flottenmanagement, Diebstahlschutz und Optimierung der Instandhaltungsintervalle“, sagte Dr. Kandziora.


 

Neue Unternehmensstrukturen zur Beschleunigung der Digitalisierung müssen her

Um alle Aktivitäten rund um die Digitalisierung bündeln und beschleunigen zu können, hat STIHL neue Strukturen und Arbeitsabläufe etabliert. Im vergangenen Jahr wurde die neue Gründung der Digitalisierungsabteilung, der STIHL Digital GmbH durchgeführt. Dieses Unternehmen investiert in junge Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen können. Darüber hinaus entwickelt die neue Abteilung konsequent neue Prozesse, um noch schneller und dynamischer arbeiten zu können.

Neue digitale Produktinnovationen im Bereich Smart Solutions

STIHL GCI 100 Smart Garden Hub für effiziente Gartenbewässerung.
Mit dem STIHL GCI 100 Smart Garden Hub präsentierte das Unternehmen eine intelligente Lösung, die nicht nur die Bewässerung des eigenen Gartens effizienter und sparsamer macht. Sondern auch eine gute Übersicht über Kosten und Ressourcen bringt. Das STIHL GCI 100 steuert die Bewässerung von Hausgärten und größere Flächen, wie Parks und Sportplätze, auf der Grundlage von aktuellen Wetterdaten. Das intelligente System wird über eine App bedient, die auf einem Smartphone oder Tablet-PC herunter zu laden ist. Das vereinfacht die Gartenpflege und reduziert den Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent. Darüber hinaus kann das Produkt mit dem VIKING vernetzt werden -dem iMow Roboter-Rasenmäher, wodurch Mäh- und Bewässerungsintervalle möglich sind und sehr gut aufeinander abgestimmt sind.

Umfassende Vernetzung über STIHL connected

Mit der Anbindung von STIHL eröffnet das Unternehmen neue Möglichkeiten für den privaten Bereich. Das System besteht aus den STIHL Smart Connector, der an der Maschine befestigt wird und so seine Betriebsstunden erfasst und in der STIHL App speichert. Damit erhält der Kunde einen detaillierten Überblick über die Betriebszeiten seiner Werkzeuge, erhält Wartungsempfehlungen  und kann dann einen Servicetermin mit dem Händler direkt über die STIHL App vereinbaren. So können sogar die Werkstattzeiten auf ein Minimum reduziert werden.

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen

Quelle Titelbild: STIHL Presse



X