Netzwerkmanagement aufbessern mit Hilfe von Blockchain

15. Juni 2018, Autor / Redaktion: ISG / Tobias Lilienthal

Die Blockchain soll das Netzwerkmanagement in Unternehmen hochgradig optimieren. Die Gründe hierfür erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ständige Kompromisse bei der Cybersicherheit hindern Unternehmen häufig an einer optimalen IT.  Wir haben gute Nachrichten, denn: Die Blockchain könnte die gesamte Netzwerklandschaft perfekt und unveränderlich dokumentieren.

 

Laut ISG Research sehen Unternehmensführer in der Blockchain-Technologie demnach einen Mehrwert für ihr gesamtes Unternehmen mit einem spezifischen Nutzen für die IT und somit ihrem Netzwerkmanagement. Da Blockchain-Lösungen eine synchronisierte und verteilte Quelle schaffen können, sollen innovative Lösung für die Verwaltung des gesamten Lebenszyklus von Firewall-Regeln möglich werden, die Konfigurationsänderungen automatisch, sicher, transparent und vertrauenswürdig verfolgen.

So funktioniert es technisch

Jeder Datenblock wird in der Blockchain einer Kette hinzugefügt und enthält so einen Zeitstempel und einen kryptographischen Hash des vorherigen Blocks, der die Kette unveränderlich verbindet. Der erste Block in der Kette enthält die Bereitstellung des Assets im Netzwerk zusammen mit allen üblichen Asset-Management-Daten. Nachfolgende Blöcke enthalten Änderungen an der Anlage, die Namen der Personen, die sie genehmigt haben, und die betroffenen Anwendungen. Aufgrund der Art und Weise, wie die Blöcke verknüpft sind, ist es schwierig, wenn nicht gar unmöglich, frühere Transaktionen zu ändern oder zu beschädigen.

Jeder Datenblock in einer Blockchain besteht aus vielen Feldern, einschließlich Regeländerungen, Änderungsgenehmigungen, Zeitstempeln und dem kryptographischen Hash des vorherigen Blocks. Der „Aha“-Moment tritt ein, wenn Vermögensverwalter die Macht dieses Ansatzes und die inhärente Sicherheit in der Verkettung von Hashes erkennen.

Warum ist die Anwendung der Technologie von Bedeutung?

Der wichtigste Grund scheint hier wohl zu sein, dass der Anwendungsfall Firewall-Management für Blockchain auf alle Komponenten der Infrastruktur ausgedehnt werden kann, was natürlich Auswirkungen auf die aktuellen Herausforderungen hat, denen sich Unternehmen bei der Einspeisung von Daten in die Configuration Management Database (CMDB) gegenübersehen. Die Verwendung der Funktion zur Verarbeitung eingehender Transaktionen zur Erfassung genehmigter Änderungen ermöglicht es einer IT-Organisation Echtzeit-Updates für die CMDB zu erstellen.

Mehr über die MBF Redaktion

Profil ansehen

Wenn ein Unternehmen beispielsweise wissen muss, wie sich diskrete Infrastrukturkomponenten zu einem Application-Delivery-Ökosystem verbinden, gehören CI-Beziehungen zu den gefragtesten Daten in der CMDB. Eine Blockchain könnte die ideale Lösung sein, um eine CMDB in die Lage zu versetzen, ihr Versprechen als einzige Quelle der Echtzeit-Wahrheit über die gesamte Infrastruktur eines Unternehmens zu erfüllen. 

Dieser Beitrag beruht zu Teilen auf den Beitrag von ISG.

Quelle Titelbild: iStock/ ismagilov



X