Rasant wachsender Markt: Investitionen in autonome Technologien

26.03.20, Autor / Redaktion: MBF-Redaktion

Autonome Technologien, wie Künstliche Intelligenz und Machine Learning, befinden sich zwar noch im Stadium der Entwicklung, doch der Markt wächst rasant. Eine Studie des Beratungsunternehmens Reply zeigt, dass die Investitionen in autonome Technologien momentan einen historischen Höchststand erreicht haben.

Dank Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschine Learning (ML) wird das eigenständige Bewegen und Agieren von Objekten möglich, ohne dass eine aktive Steuerung oder ferngesteuerte Überwachung durch den Menschen notwendig wäre.

Autonome Haushaltstechnik ist mittlerweile immer geläufiger. Neben intelligenten Staubsaugern, Fensterputzrobotern und Kühlschränken mit WLAN-Funktion, sollen nun aber auch autonome Drohnen, Roboter und Fahrzeuge umfassend auf den Markt eingeführt werden. Damit steckt der Anwendungsbereich von autonomen Dingen ein weites Spektrum ab und variiert zudem stark hinsichtlich der Komplexität und des Reifegrads.

Der Markt autonomer Technologien befindet sich auf konjunktureller Höchstlage

Eine Analyse von Artikeln, wissenschaftlichen Publikationen und Patentanmeldungen bestätigen einen historischen Höchststand bei Investitionen in autonome Technologien, so Reply. Global Player aus den verschiedensten Branchen engagieren sich bereits für ihren Anteil an einer autonomeren Zukunft. Vorreiter in Deutschland sind allen voran Automobilhersteller wie BMW, Audi oder Daimler oder deren Zulieferer Bosch und ZF. Zur Realisierung von autonom fahrenden Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen, müssen nicht nur technische Herausforderungen und regulatorische Rahmenbedingungen gemeistert werden. Denn zunächst gilt es die Akzeptanz bei den Verbrauchern zu steigern, bevor sich diese Technologien auf dem Markt konstituieren können.

Echtzeit-Verarbeitung von Daten durch den Ausbau von 5G-Netzwerken

Einen großen Schritt in Richtung automatisierte Zukunft, soll durch eine fortschrittlichere Generation von Superrechnern und einem breitflächigen Ausbau von 5G-Netzwerken bewerkstelligt werden. Technologische Fortschritte und Kostensenkungen im Bereich der KI, ML und Deep Neural Networks für autonom navigierende Maschinen ergänzen diese Voraussetzungen.

Insbesondere die Sparten Einzelhandel, Sicherheit, Wartung, Landwirtschaft und Verkehr und Logistik sollen vom Autonomisierungsschub profitieren. Entsprechend sollen intelligente Roboter Einsatz finden, die eigenständig und mobil mit dem Menschen in Interaktion treten. Das rapide Wachstum von autonom agierenden Robotern stammt von einer zunehmenden Bedeutung des E-Commerce und dem Erfordernis einer Aufbesserung von Lagerkapazitäten.

Fahrerlose Robo-Taxis und Kurzstrecken-Lieferbots für Lebensmittel auf dem Prüfstand

Autonome Mobilität in Form von Transport-as-a-Service-Angeboten steht bereits in der Testphase und erregt in Fachkreisen bereits zunehmend Aufmerksamkeit. Robo-Taxis, Kurzstrecken-Lieferbots und autonome Lebensmittellieferdienste werden in China, den USA und auch in Deutschland bereits geprüft.

Rapide Entwicklungen sind auch für die autonomen Systeme KI, ML, 5G, Blockchain, Cloud und Edge Computing ungebrochen. Technische Schwierigkeiten gilt es allerdings noch innerhalb der autonomen Kerntechnologien bezüglich des Erfassens, Mappens und Verarbeitens von Daten zu überwinden: So stehen sich bei der Entwicklung der Hardware die Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Kostensenkung bisweilen noch konkurrierend gegenüber. Allen voran wird aber noch die Cyber-Sicherheit eine herausfordernde Rolle spielen.

 
Quelle Titelbild: iStock / IGphotography

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen

AKTUELLE STORIES AUS IT & DIGITAL



    X