5 Marketing-Trends für das perfekte digitale Shopping-Erlebnis

14.03.2018, Autor / Redaktion: Sandra Benz / DRESSED Innovations

Die Mode-Branche befindet sich in einem stetigen Wandel und durchlebt eine rasante Entwicklung. Genauso wie sich Modetrends ständig verändern, muss sich auch die Fashion-Marketing-Strategie anpassen. Im Jahr 2018 erwarten uns Trends wie künstliche Intelligenz, Influencer Marketing, 24/7 Kundenservice und vieles mehr.

1. Mit künstlicher Intelligenz zum neuen digitalen Shopping-Erlebnis

Künstliche Intelligenz (KI) ist der neue Stern am Buzzword-Himmel. Doch nicht nur in der Automobilbranche und Gaming-Industrie ist KI bereits angekommen – auch im Modebereich schleicht sie sich langsam ein.

 

Für Kunden kann KI die Rolle eines digitalen Personal Shopper einnehmen. Durch Analysen von vorherigen Einkäufen, Browserverläufen und aktuellen Interessen können passende Outfits angezeigt werden. Und nicht nur das – künstliche Intelligenz lernt! Das heißt: Vorgeschlagene Optionen, die vom Nutzer abgelehnt werden, werden beim nächsten Outfit-Vorschlag mit in die Analyse mit einbezogen.

 

Für Unternehmen der Fashion-Branche bietet KI eine ganz neue Möglichkeit, um Trends zu erkennen. Basierend auf den Analysen und Outfit-Vorschlägen können Trends bei Farben, Stilen und Materialien je nach Land, Stadt und Altersgruppe frühzeitig erkannt werden. Unternehmen können so dem Markt voraus sein und zum “Trendsetter“ werden. Logistisch bringt dies einen weiteren Vorteil, da die Produkte in den Stores je nach Standort und dem dortigen Markt angepasst werden können.

2. 24/7 Kundenservice durch Social Media und Chatbots

Gerade im B2C-Umfeld ist der Kundenservice entscheiden für einen Kaufabschluss. So müssen die Unternehmen in der Fashion-Branche die Fragen und Problemen der Kunden zeitnah beantworten, um einen Kaufabschluss zu bewirken.
Vor allem im E-Commerce sind die Kunden oft auch nach den regulären Öffnungszeiten und am Wochenende im Internet unterwegs, sodass ein rund-um-die-Uhr-Kundenservice schon bald verpflichtend für jedes Unternehmen ist. Um einen 24/7 Kundenservice zu ermöglichen, wird in Zukunft auf Echtzeit-Chatbots gesetzt, die durch künstliche Intelligenz mit den Nutzern kommunizieren.

Bis diese neue Technologie jedoch vollständig im Kaufprozess implementiert ist, wenden sich die Nutzer bei Fragen und Problemen meistens durch soziale Netzwerke an das Unternehmen. Daher ist schon jetzt ein 24/7 Kundenservice erforderlich – im Moment noch durch entsprechendes Service-Personal, doch bald auch durch KI.

3. Influencer Marketing bleibt eine sinnvolle Strategie

Bereits 2017 war der Begriff „Influencer Marketing“ in aller Munde. Doch der Trend bleibt bestehen und setzt sich langfristig durch, sodass Influencer Marketing 2018 bereits als eigener Marketingkanal gesehen wird und für Fashion-Unternehmen zur Marketingstrategie dazu gehört.

 

Influencer Marketing ist deshalb so erfolgreich, da Influencer überzeugende Inhalte schaffen, die von den Nutzern als organisch erachtet werden. Durch die täglichen Einblicke in den Alltag schaffen Influencer mehr Kundennähe und Authentizität und der Nutzer hat das Gefühl, der Empfehlung eines Freundes zu folgen. Durch die extreme Produktvielfalt auf dem Markt erfüllt der Influencer somit auch den Wunsch nach einer Entscheidungshilfe – Faktoren, die ein unpersönliches Testimonial nicht bieten könnte.

 

Doch auch in der Welt des Influencer Marketings ist 2018 eine Veränderung zu spüren. Die Social-Media-Kanäle sind überfüllt mit inszenierten Bildern, die Nutzer bevorzugen jedoch Inhalte, die natürlicher sind.

4. Content kaufbar machen!

Statischer Content wird bald schon „out“ sein, denn die Social-Media-Plattformen wie Instagram und Facebook bieten mit Click-to-Buy-Optionen und interaktiven Blogs einen neuen Trend: Shoppable Content.

 

Für Fashion-Unternehmen verkürzt sich durch kaufbaren Content der Weg zum Kaufabschluss deutlich. Die Nutzer sehen in den sozialen Kanälen ein Bild, das ihnen gefällt? Dann müssen sie einfach nur noch darauf klicken – und schon gehören die Artikel ihnen!

 

Diese Funktion ist auch im Influencer Marketing bald ein wichtiger Bestandteil. Wenn diese Funktion in Posts verfügbar ist, in denen ein Markenartikel beworben werden, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden den Artikel sofort kaufen.

Mehr über DRESSED Innovations

Profil ansehen
5. Personalisierung auf einem neuen Level

Im Jahr 2018 wird die Bereitstellung einer personalisierten Online-Erfahrung im Fashion-Umfeld immer wichtiger, da die Nutzer mehr von Marken verlangen als nur Massen-Content, um die gewünschten Produkte und Dienstleistungen zu kaufen.

 

In den letzten Jahren haben Unternehmen bereits auf Personalisierungen im E-Mail-Marketing gesetzt und durch Targeting Menschen basierend auf ihrem Verhalten, den Interessen und demografischen Merkmalen erreicht. Die Personalisierung muss nun aber weitergehen und auf ein neues Level aufsteigen, sodass die Nutzer ein individuelles Erlebnis in jedem Schritt des Kaufprozesses erhalten. Das hat einen einfachen Grund: Die Menschen, die mit den Inhalten des Unternehmens in Berührung kommen, möchten als individuelle Personen wahrgenommen werden, und nicht als bloße Zahlen.

 

Quelle Titelbild: iStock / Rawpixel Ltd



X