Digitalisierung benötigt breit aufgestellte Technologieanbieter

25.  Januar 2019, Autor / Redaktion: Evernine / Lenz Nölkel

Unter „Digitalisierung“ versteht jedes Unternehmen etwas anderes. Größe, Tätigkeitsfeld und Branche des Unternehmens spielen hier eine beeinflussende Rolle. Doch eines ist Fakt: Teilbereiche eines Unternehmens sollten enger zusammenwachsen, besser vernetzt und stärker automatisiert werden. Breit aufgestellte Technologieanbieter sind hier nun gefragt.

Die Digitalisierung erfordert eine neue Herangehensweise der IT. Netzwerke werden noch wichtiger, da immer mehr Geräte verknüpft werden sollen – nicht nur PCs, Smartphones und Server, auch solche die bisher nicht Teil des Netzwerks waren: Maschinen, Autos, Gebäudetechnik etc.. Mit der Anzahl der vernetzten Geräte wächst auch die Menge der von ihnen gelieferten Daten. Diese Daten versprechen Erkenntnisse, doch das Optimierungspotenzial ist hier noch nicht ausgereizt. Ein Potenzial für neue Geschäftsmodelle.

Huawei – Anbieter mit breitem Portfolio

Gleichzeitig hat sich die technische Entwicklung in den vergangenen Jahren beschleunigt. Es stehen viele Technologien vor dem Durchbruch. Führungskräfte sollten die Digitalisierung auf ihrer Prioritätenliste ganz nach oben setzen. Huawei hat sich in den vergangenen Jahren zu einem breit aufgestellten Anbieter entwickelt. Das Unternehmen bietet nicht nur robuste, alltagstaugliche Produkte mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, sondern kann auch mit eigenentwickelten Technologien überzeugen.

Unter anderem wurden die weltweit erste KI-basierende Firewall auf der Huawei eco-Connect Europe Anfang November in Rom gezeigt. Und die [email protected] eine KI-unterstützte Cooling-Lösung für Rechenzentren. Huawei macht es vor. Auch bezüglich des Themas Datensicherung und -speicherung. Mit OceanStor Dorado V3 bietet Huawei das weltweit am schnellsten verkaufte Flash-Speichersystem mit dem schnellsten reinen Flash-Speicher an. Es wird beispielsweise von 7 der 20 führenden Banken eingesetzt.

Vorteile gegenüber anderen Firmen

Die Architektur basiert auf Controller-Chips und intelligenten Algorithmen. Ein intelligenter Multiprotokoll-Schnittstellenchip sorgt durch die Analyse von Front-End-Protokollen, für eine Verbesserung der Speicherleistung um 20 Prozent und ein eigener SSD-Controller-Chip reduziert die Leselatenz. Diese Produkte stellen Vorteile der vertikalen Integration bei Huawei dar: Indem das Unternehmen vom Chip bis zur Software alle Komponenten selbst beisteuert und entwickelt kann, schafft es sich Möglichkeiten und vorallem Vorteile, denn die Firmen müssen große Teile des Gesamtprodukts zukaufen.

Mehr über die MBF Redaktion

MyBusinessFuture Redaktion
Profil ansehen

Quelle Titelbild: iStock/ WoodyAlec



X