altsystem

Digital Workplace – so sorgen Manager für den optimalen Arbeitsplatz

11.07.2019, Autor / Redaktion: Proservia / Lenz Nölkel

In der modernen Business-IT kommt es auf grenzüberschreitende Kommunikation und Zusammenarbeit an. Viele Legacy- oder Altsysteme können das nicht leisten und sollten abgelöst werden. Der sogenannte peopleIT-Ansatz bietet eine vielversprechende Lösung an, die Business-Entscheider und HR-Leiter gleichermaßen kennen sollten.

Beim Begriff „Legacy-Systeme“ steigen viele Business-Entscheider schon aus. An diese wendet sich dieser Beitrag aber auch, IT-Verantwortliche werden daher verzeihen, wenn Fachbegriffe an der Oberfläche bleiben. Tatsächlich bezeichnen Legacy- oder Altsysteme das Legat (Erbe) historisch gewachsener Software. „Altlasten“ trifft es auch, denn jenseits jeglicher Internet- oder Cloud-Anbindung bieten die alten Infrastrukturen zum Beispiel nicht die Möglichkeit der orts- und plattformunabhängigen vereinheitlichten Kommunikation und Zusammenarbeit im Team.

Vom Prozessdenken zu echtem Teamplay

Arbeitsplatz ohne Beschränkung – möglich sollen das die Workplace Services von Proservia machen. (Bild: nd3000 / iStock via Proservia.de)

Dieses sogenannte Unified Communications oder Unified Communications and Collaboration (UCC) wird in der modernen IT aber immer wichtiger und ist Voraussetzung für den Workspace oder Workplace (Arbeitsplatz) der Zukunft.

 

Waren in der Zeit der Installation der Legacy-Systeme Anwendungen in der Industrie und in anderen vertikalen Märkten überwiegend von Prozessdenken geprägt, rückt mit dem Modern Workplace der Nutzer in den Vordergrund. Man kann es auch ein großes Teamplay zum Wohle einer höheren Wertschöpfung nennen.

 

Das bedeutet aber, dass die IT-Verantwortlichen und Business-Entscheider im Top-Management oder in den Fachabteilungen umdenken müssen und die digitale Transformation bis in alle Unternehmensbereiche vordringen muss. Man spricht hier von Change Management, der Bereitschaft und Fähigkeit zum Wandel in der Unternehmens- und Führungskultur.

Challengen Sie Ihr Wissen zum Digital Workplace 
Jetzt Quiz spielen & gewinnen!

peopleIT im Zeichen von Change Management

Der IT-Service-Provider Proservia begleitet B2B-Kunden bei dieser digitalen Transformation und betrachtet „Man Power“ und IT dabei gemäß des Ansatzes peopleIT stets ganzheitlich. Ein wesentlicher Bereich aus dem Portfolio sind nutzerorientierte oder User-Centric Services, wie Proservia sie nennt.

 

Diese umfassen sowohl Lösungen für den stationären oder mobilen Arbeitsplatz der Zukunft als auch besagte peopleIT mit Transformation und Change Management, Skills und Talentmanagement sowie flexible Beschaffung oder Bereitstellung von Fachkräften.

Von agilen Methoden und DevOps

Dabei kommen auch agile Methoden und Ansätze für die Prozessverbesserung zum Einsatz, die unter dem neuen Begriff DevOps (Kunstwort aus Development und Operations) zusammengefasst werden. AWS (Amazon Web Services) zufolge ist DevOps eine Kombination aus neuen „Denkweisen, Praktiken und Tools“, um schneller und einfacher Anwendungen und Services bereitstellen zu können. Teamwork und Qualitätssicherung werden dabei großgeschrieben. DevOps erfordert aber auch einen grundlegenden Wandel in der Unternehmenskultur und den Denkstrukturen.

 


Machen Sie mit beim Online-Gewinnspiel!

 

Wer als CIO oder Business-Entscheider etwas Ablenkung vom Arbeitsalltag sucht, ist herzlich eingeladen, an einem Online-Gewinnspiel von Proservia teilzunehmen und sich den Workplace of the Future für sein Unternehmen per Multiple-Choice selbst zusammenzubauen.

 

Als Preise winken der Download eines Whitepapers zum Thema User-Centric Services sowie ein Gutschein für die englischsprachige Printausgabe von „“DevOps for the Modern Enterprise: Winning Practices to Transform Legacy IT Organizations“ (zu Deutsch: DevOps für das moderne Unternehmen: Erfolgreiche Praktiken zur Transformation älterer IT-Organisationen).

 

Das Erfolgsbuch des Deutschen Micro Hering, der bei Accenture als Managing Director die Leitung für Agile & DevOps im Asien-Pazifik-Raum leitet, glänzt mit einer Reihe von Praxisbeispielen und zeugt von weitreichender Erfahrung. Microsoft-Manager Eric Passmore lobt es als so notwendiges Buch über das „Bilden von Teamwork, um die technologische Infrastrukturentwicklung voranzutreiben“.


 

Share ist das Motto der Zeit

Die moderne Berufswelt mit Arbeiten von überall und mit jedem denkbaren Endgerät, bis hin zum Smartphone, verlangt eine moderne IT-Infrastruktur mit Anbindung über die berühmte Cloud oder eine sichere VPN-Internetverbindung (virtuelles privates Netzwerk). Kollegen oder Geschäftspartner können sich somit auf weite Ferne nicht nur per E-Mail oder multimedial mitteilen, sondern auch Bilder und Dokumente „teilen“, das heißt austauschen oder sogar gemeinsam daran arbeiten. Share (Teilen) ist das Motto der Zeit.

Mehr über die Proservia

Profil ansehen

Wissen Sie mehr zum Digital Workplace, als Ihre Kollegen?
Jetzt Quiz spielen!

Das erfordert aber oft ein Überbordwerfen der Altlasten und zum Beispiel die Migration von Lotus Domino (Lotus Notes) auf Microsoft Exchange und Office 365. Unternehmen vertrauen dabei auf die Business- oder Enterprise-Suiten, die auch SharePoint für das Teilen von Daten und Skype for Business für Video- oder Audiokonferenzen umfassen.

 

Proservia ist ein starker Partner von Microsoft, arbeitet aber „agnostisch“ auch mit anderen Anbietern wie IBM, Cisco, HP Enterprise und AWS zusammen, um Unternehmen bei der Legacy Migration mit Blick auf den Arbeitsplatz der Zukunft zu unterstützen.

 

Zurück zum Proservia-Gewinnspiel: Dieses soll CIOs, CEOs und Abteilungsleitern nicht nur als Zeitvertreib dienen, sondern will mit Fragen zu den wichtigsten Schritten zum Workplace of the Future sowie mit Micro Herings Erfolgsbuch über DevOps für eine moderne IT-Infrastruktur auch wichtige Denkanstöße geben. Melden Sie sich noch heute zu dem Gewinnspiel hier an. Viele Spaß dabei!

 

Quelle Titelbild: iStock / Ja_inter



X