blockchain-digitale-zukunft-mybusinessfuture
31.03.2021

Blockchain, Krypto & Co.: Was bringt die digitale Zukunft?

Kryptowährungen sind gefragter denn je. Die Krypto-Börsen boomen. Bei den Währungen bietet die Blockchain-Technologie außerdem große Vorteile. Doch welche sind das?

 

 

Kryptowährungen weisen gegenüber herkömmlichen Währungen eine Besonderheit auf, denn die digitale Währung kann weder von Regierungen, Banken oder sonstigen Institutionen kontrolliert werden.

 

Schon jetzt gibt es viele unterschiedliche Anwendungsbereiche, die mit Blick auf die digitale Zukunft gewiss immer mehr werden. Nur wenige Kryptowährungen können allerdings aktuell mit einer entsprechend hohen Marktkapitalisierung überzeugen. An vorderster Front agiert natürlich der Bitcoin. Ihm folgen der Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Ripple und Dash.

 

Der Handel mit den Kryptowährungen ist auf den entsprechenden Marktplätzen einfach und unkompliziert. Die Krypto Börsen bieten den Nutzern die Möglichkeit, direkt miteinander zu handeln. Der Preis der Kryptowährungen entwickelt sich durch Angebot und die Nachfrage. Die Tatsache, dass Kryptowährungen dezentral verwaltet werden, macht sie besonders sicher und auch äußerst attraktiv.

Die Blockchain-Technologie verändert die Businesswelt

Die Blockchain-Technologie hat ein sehr großes Potenzial und sie steht in direktem Zusammenhang mit der Kryptowährung, das löst einen großen Teil der Faszination für die digitale Währung aus.

 

Doch die Blockchain ist nicht nur für die Kryptowährungen von sehr großem Nutzen, sondern sie könnte zukünftig den gesamten digitalen Raum deutlich verändern. Sie könnte durchaus dazu führen, dass sich ganze Branchen umstrukturieren. Einen ähnlichen Wandel konnte man bereits Anfang der 2000er Jahre mit den Anfängen des E-Commerce beobachten.

Warum ist die Blockchain so besonders?

Eine Blockchain ist eine Datenbank, in der Informationen aufgezeichnet werden. Verwaltet wird sie dezentral in einem Netzwerk. Vor allem aber wird sie von vielen Teilnehmern gleichzeitig verwaltet.

 

Kein Teilnehmer kann dabei dank der Verschlüsselungsalgorithmen die Datenbank im Nachhinein verändern oder fälschen. Genau das macht den entscheidenden Unterschied zu den herkömmlichen Systemen aus.

 

Diese sind so konzipiert, dass ein Administrator leider immer in der Lage ist, die Daten nachträglich zu verändern. Genau das ist in einer Blockchain unmöglich.

Die digitalisierte Gesellschaft benötigt Sicherheiten

Die Digitalisierung schreitet unglaublich schnell voran, damit einher geht der Bedarf an deutlich erhöhter Sicherheit. Es bedarf einer Garantie, dass die digitalen Daten nicht manipulierbar sind.

 

Dank der Blockchain-Technologie ist das nun zu gewährleisten, hier können Daten weder verändert noch gelöscht oder manipuliert werden. Bei der Automatisierung von Prozessen ist dieser Faktor elementar.

Ein Teilnehmer der Blockchain ist autark

Die Blockchain-Technologie funktioniert vollkommen anders, als das bei herkömmlichen Systemen der Fall ist. Anders als üblich benötigt der Nutzer bei einem Blockchain-Netzwerk keine Hilfestellung bei seinen Transaktionen, wie es sonst bei Plattformen oder anderen zentralen Instanzen der Fall ist.

 

Bisher war es immer so, dass man ausschließlich mit zentralen Instanzen gearbeitet hat, dazu zählen Banken, Börsen oder auch Plattformen wie Amazon und Ähnliche. Die zentralen Instanzen werden dank der Blockchain-Technologie überflüssig. Damit enden eine ganze Reihe von bisher gewohnten Abhängigkeiten.

Die Blockchain und die Musikbranche

Gerade die Musikproduktion sieht sich mit einem gigantischen Apparat konfrontiert. Neben dem Vertrieb und der Rechteverwaltung geht es dann auch noch um die riesigen Label. In allen Bereichen geht es darum, Urheberrechte zu verwalten und Gelder zu verteilen.

 

Mit Hilfe der Blockchain-Technologie könnten diese komplexen Prozesse komplett ersetzt bzw. vereinfacht werden. Gerade in der Musikindustrie hat die Digitalisierung für viele Veränderungen gesorgt, denkt man nur einmal an die Einführung von MP3, Napster oder alles rund um das Streaming.

 

Zukünftig könnte es möglich sein, dass Musiker mit Hilfe der Blockchain zum einen ihre Rechte an den Songs sicher verankern und zum anderen leicht und unkompliziert, vor allem aber transparent mit allen Beteiligten abrechnen können.

MyBusinessFuture Blockchain Krypta Musik
Musiker könnten durch den Einsatz von Blockchain-Technologien ebenfalls Vorteile bekommen. Quelle: unsplash / Bruno Aurajo

Die Folge wäre, dass weder große Plattenfirmen noch die GEMA zur Vermarktung oder Lizenzierung der Musik erforderlich sind. Daher wird nun an der Idee gearbeitet, mit der Blockchain-Technologie das Chaos rund um Lizenzen und Rechte aufzulösen.

Einfluss der Blockchain auf Banken, PayPal und andere Finanzsysteme

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung hat sich vieles verändert. Zwar werden immer weniger Briefe versendet, dafür nimmt der E-Mail-Verkehr ständig zu. Dennoch ist der Briefversand noch nicht ausgestorben.

 

Daher wird auch davon ausgegangen, dass weder Banken noch PayPal durch die Einführung der Blockchain von der Bildfläche verschwinden werden. Viel eher ist davon auszugehen, dass sich die Branchen auf Dauer dem technologischen Fortschritt entsprechend anpassen werden und somit nicht gänzlich an Bedeutung verlieren.

Der Nutzer der Blockchain-Technologie

Schon jetzt zeigt das Internet of Things ein starkes Interesse an der Blockchain-Technologie, denn viele verschiedene Anwendungen können hier als gleichwertige Partner in einem Netzwerk zusammenarbeiten. Damit bestünde dann auch die Möglichkeit, gleichwertige Partner ohne zentralen Server zu vernetzen.

 

Auch im privaten Bereich könnte die Blockchain-Technologie im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung eine wichtige Rolle spielen, denn beispielsweise könnten so Hackerangriffe auf das Smartphone vermieden werden.

 

Darüber hinaus ist das angestrebte Ziel im Finanzsektor unter anderem, dass Payment-Provider zur Absicherung von Transaktionen auf die Blockchain zurückgreifen können. Ähnliches gilt aber auch für Smart Contracts. So könnte zum Beispiel die zentrale Verwaltung von Organisationen von automatischen Prozessen geregelt werden.

 

Für alte Geschäftsmodelle kann die neue Blockchain-Technologie zudem bedeuten, dass diese entweder obsolet werden oder sie starken Innovationsdruck verspüren.

Quelle Titelbild: Unsplash / Launchpresso