Microsoft Teams als Zentrale: Besser als Outlook

21.09.2018, Autor / Redaktion: Alegri / Lenz Nölkel

Microsoft Teams soll die zentrale Kollaborationsplattform für Office 365 werden und Analysten erwarten, dass Teams bald so häufig verwendet wird, wie derzeit Outlook.

 

Microsoft baut Teams planmäßig zu einer zentralen Kollaborationsplattform auf. Im August 2018 wurde die Integration von Skype for Business in Teams abgeschlossen und fast alle Funktionen von Skype for Business sind jetzt auch in Teams enthalten. Eine eventuelle Konkurrenzsituation zwischen Teams und Skype for Business hat sich damit erledigt. Mittelfristig soll Teams Skype for Business ablösen. Laut offiziellen Angaben verwenden bereits 200.000 Organisationen Teams.

Microsoft soll die Kollaborationsplattform für Office 365 werden (Bildquelle: Microsoft)

 

In den letzten Wochen hat Teams neue Funktionen für Messaging, Meetings (Meet Now) und Anrufe (Direct Routing) erhalten. Darüber hinaus wird schon das Room System V2 mit Microsoft Teams in einigen Proof of Concepts getestet. Das Geräteökosystem wurde mit dem Teams Hub für Surface Hub, Unterstützung für SIP Telefone und USB HID Support ausgebaut. Für Kunden von Skype for Business gibt es eine Upgrade Roadmap mit Upgrade Tools und einer Self Service Guidance. Dies ermöglicht es, in fast allen Nutzungsszenarien auf Microsoft Teams zu wechseln. In stark regulierten Betrieben bleibt aber auch die Möglichkeit, weiter mit Skype for Business und On-prem mit dem Skype for Business Server 2019 zu arbeiten.

 

Auch Drittanbieter unterstützen immer mehr Microsoft Teams: Polycom wird die Produkte RealConnect, Trio und Skype Room System Teams-fähig machen.

 

Unabhängige Analysten sehen Microsoft Teams in einer starken Position. Die Marktforscher von Gartner erwarten, dass Microsoft Teams bald so häufig verwendet wird wie derzeit Outlook. Der Analyst Ed Tittel zieht nach einem ausführlichen Test von Teams eine durchweg positive Bilanz. Kunden-Feed-back bei den Gartner Peer Insights ist bei 241 Rückmeldungen ebenfalls sehr positiv. Bei der Produkteinführung hatte Teams noch deutliche Schwächen, aber laut der Kundenrückmeldung hat Microsoft diese mittlerweile erfolgreich behoben. Positiv eingeschätzt wird vor allem die Einfachheit und die volle Integration in Office 365.

Alegri zeigt auf der Ignite 2018 in Orlando, Florida, zusammen mit einem Klienten und Microsoft die wesentlichen Vorteile innovativer Kommunikation mit Office 365 und Microsoft Teams. Dazu gehört auch die Kombination von Microsoft Teams und Yammer sowie Yammer und SharePoint Online.

 

Die Einführung moderner Kommunikationstools auf den Smartphones der Mitarbeiter hat zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung geführt, die auch von den Kunden wahrgenommen wird. Im gesamten Unternehmen, einem der größten Retail-Unternehmen Europas, wurden damit Kommunikation, Team- und Projektarbeit auf ein neues Niveau gehoben. Hier erfahren Sie mehr.

 

Microsoft bietet Teams für Kunden mit bis zu 300 Nutzern kostenlos an.  Auch Großkunden erhalten im Rahmen des Lizenzmodells Office 365 Enterprise E3 Teams kostenlos als Zugabe.

Mehr über Alegri

Profil ansehen

Dieser Beitrag basiert auf einer News von Alegri.

Quelle Titelbild: Microsoft

 



X